Anstehende Messen:
Fair for Art Vienna, WIKAM
Aula der Wissenschaften, Wollzeile 27A, 1010 Wien, 7. - 15. Oktober 2017


Unsere Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag: 10:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 14:00 Uhr

Gerne auch nach telefonischer Vereinbarung.



Kontakt:
Mobil:
+43 (0)664 / 25 35 694
E-Mail:
office@kunsthandel-seitz.at

Bischofstraße 3
4020 Linz

Huber, Ernst

(Wien 1895 - 1960 Wien)

Huber absolvierte in Wien eine grafische Ausbildung als Setzer in der Genossenschafts-Buchdruckerei. 1915 arbeitete als Lithograph, und nahm zu dieser Zeit auch an einem Kurs für ornamentales Zeichnen an der Wiener Kunstgewerbeschule unter Otto Prutscher und Karl Witzmann teil.
Als Maler war Huber Autodidakt. Seine ersten Bilder stellte er in der Kunstgemeinschaft Wien im Herbst 1919 aus, wo sie Josef Hoffmann auffielen, der Huber über die Vermittlung des Bildhauers Gustinus Ambrosi schließlich in die Künstlergruppe der Kunstschau brachte. Hier kam er in Kontakt mit den Künstlern Herbert Boeckl, Anton Faistauer, Oskar Kokoschka, Anton Kolig und Franz Wiegele. Im Jahre 1920 wurde Huber Mitglied des Sonderbundes und 1932 der Wiener Secession. Seine zu Beginn noch dunklen, dumpfen Töne hellten sich im Laufe der Jahre auf und wandelten sich zu leuchtenden intensiven Farbtönen.
Zum Freundeskreis von Ernst Huber gehörten seit Beginn der 20er Jahre neben Josef Dobrowsky auch Georg Merkel, Ferdinand Kitt, Ludwig Heinrich Jungnickel und Sergius Pauser. Ein beliebter Treffpunkt dieser Künstlerrunde wurde ab 1929 ein von Franz von Zülow in Hirschbach bei Freistadt im Mühlviertels erworbenes Landhaus.
Foto Erntedankfest bei Zinkenbach
Foto Gerlosplatte
Foto Am Attersee
Foto Blumenstillleben
Foto Blumenstillleben mit Früchten